Drunter und drüber

IMG_4199

gehts hier zur Zeit! 🙁
Und das alles nur weil seit gestern die „Konferenz für Interaktion und Vertrauensbildung in Asien“ hier stattfindet (siehe oben ein Bild von „MetroTV“ in der U-Bahn). Seit einer Woche wird verstärkt Wachpersonal und an bestimmeten Punkten auch bewaffnetes Militär eingesetzt. U-Bahn-Sationen, Straßen, ja ganze Stadtteile sind oder waren zeitweise für Verkehr und Fußgänger gesperrt. U.a. die Yan’an Lu, eine zentrale Ader. Das ist so, als würde man in Berlin den Kudamm und sämtliche umliegende Fußwege dichtmachen! Außerdem müssen (vor allem männliche) Ausländer mit verstärkten Passkontrollen rechnen, was wohl hauptsächlich einem ganz speziellen Gast zu verdanken ist, der aus dem großen Land, das westlich von China liegt, kommt…

IMG_4197

Außerdem hatten heute alle staatlichen Schulen und Kindergärten geschlossen (auch wegen der Konferenz). Wir hatten Glück (ist unser Kindergarten doch privat geführt) – dachten wir! Die örtliche Polizeistelle fand sich heute morgen im Kindergarten ein und verlangte, dass er für heute geschlossen wird. Nur mit gutem Zureden (und einer Schachtel Zigaretten) ließ sich die Polizistin überzeugen, dass die Kinder noch bis 13 Uhr dableiben dürfen. Also konnte ich nach zwei Stunden im Büro wieder lostigern, Lottchen abholen, unterwegs noch irgendwo was Essbares schnappen und dann zu Hause weiter arbeiten. Morgen soll aber wieder alles normal laufen. Wer’s glaubt…

Den Tag komplett gemacht hat eigentlich nur noch mein morgendlicher Arztbesuch wegen meines, seit Wochen schmerzenden Fußes. Diagnose: zuviel (ungewohntes) Laufen mit zu schlechtem (sprich: zu flachem) Schuhwerk. Neben dreimal Schmerztabletten täglich und einer hübschen und äußerst unbequemen Einlegesohle, soll ich mich schonen und auf meinen Körper hören. Tja wenn das so ist: heute morgen hat er ganz deutlich gesagt: Bleib um Gottes Willen im Bett liegen! 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.