Gesundheitstiger

P1020877

Kennt ihr schon „Tiger Balm“? Nur echt mit ganzen Tigern!
Nein, natürlich nicht! 😀
Der chinesische Drogist Aw Chu Kin entwickelte in den 1870er jahren diese „Wundersalbe“, deren Rezeptur nach seinem Tod von einem Pharmaunternehmen in Singapur aufgekauft wurde.

P1020873

Und warum dann Tiger? Das Pharmaunternehmen heißt Haw Par Healthcare und Tiger ist die Übersetzung des Namens Haw. Also eher unspäktakulär! 😉

Aber die Wirkung ist wirklich toll! Tino sorgt nachts für eine freie Nase mit der weißen Version. Diese riecht ein wenig wie Erkältungsbalsam und soll auch Kopfschmerzen (an die Schläfen gerieben) etwas lindern. Die kühlende, weiße Salbe hilft auch bei Insektensichen und Muskel- bzw. Gelenkzerrungen. Sie enthält Menthol, Campher, Cajeputöl und andere ätherische Öle.

Mein Favorit ist allerdings die rote Version. Sie riecht nicht ganz so stechend, sondern fast mild mit einer Zimtnote (liegt wohl am enthaltenen Zimtöl)…mmmmhhhh…und hilft meinem verkorksten Nacken (nach allzu langen Schreibtischsitzungen) wieder auf die Sprünge. Dabei braucht man nur ganz wenig und die Salbe wird dann ein bisschen warm und schwupps, nach einer halben Stunde ist von der Verspannung nix mehr zu spüren.

Es soll wohl auch eine Orange Version geben, die man nimmt, wen man nicht so genau weiß, was es ist 😉 , aber die habe ich hier noch nicht gesehen.

P1020875

Für die (leider) nahende Erkältungszeit empfehle ich beide Gläschen (ich glaube, in Deutschland sind es Döschen aus Kunststoff) zu Hause zu haben und mal ein bisschen zu testen. Hier sind sie je für 2-3 EUR zu haben, in Deutschland wohl um die 5 EUR und müsste es eigentlich in jeder Apotheke geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.