Maskenhaft

IMG_3022

Heute war es soweit: wir konnten unsere tollen Hightechmasken, die wir in Deutschland gekauft haben, endlich testen. *Ironie aus*
Ja, die Masken, die einen Gegenwert von einer Woche Kuraufenthalt in Bad Tölz haben, arbeiten klasse, sind im Gegensatz zu unseren alten Modellen wirklich dicht und haben ein schickes Ventil.

P1030303

Klar, so eine Maske kann ganz schön nerven: das ewige Auf- und Ab, wenn man einkaufen geht, man kommt sich ständig wie in einem schlechten Endzeitfilm vor und außerdem schwitzt man nach 10 Minuten straffem Fußweg so wie in einer Minisauna.

Trotzdem gibt es auch Vorteile. Neben dem offensichtlichsten Vorteil, nämlich ohne Probleme atmen zu können und sich nicht die 100fache Feinstaubdosis vom europäischen Richtwert an einem Tag reinzuziehen, gibt es sogar noch weitere Vorteile!

P1010562

Ein großer, wenn nicht der große Vorteil ist mir heute morgen in der proppevollen U-Bahn aufgefallen. Ja, Chinesen benutzen kein Deo, weil sie nicht nach Schweiß riechen Trotzdem haben sie manchmal einen…ähm…interessanten nicht zu unterschätzenden Eigengeruch, der vor allem aus der exzessiven Verwendung von Knoblauch und anderen starken Gewürzen herrührt. Und auf engstem Raum in der U-Bahn kann man diesem Potpurrie leider nicht entgehen.
Aber heute morgen waren die Luftwerte mal wieder besonders schlecht und weil ich davon ausgehe, dass sich in der U-Bahn keine Luftreiniger befinden, ich außerdem das Gefiddel mit Maske-ab und Maske-auf leid war, ließ ich sie kurzerhand auf und…roch nichts als klare Alpenluft! 😀

Für die Damen interessant: aufwändige, morgendliche Kosmetiksessions von den Augen abwärts kann man sich sparen, da die Maske das halbe Gesicht verdeckt. Man sollte jedoch nicht vergessen, die Augen etwas mehr zu betonen, das setzt einen hübschen Konrast zur eher nüchternen Maske.

Und für alle, die sich nach ein bisschen Sarkasmus morgen wieder der harten Realität zuwenden müssen, hier ein paar Links zu empfehlenswerten Maskenherstellern, die auch in Shanghai liefern:

Vogmask stellt stylishe, bunte Stoffmasken mit Filterventil her. Können preislich durchaus mit unseren neuen Masken mithalten…

Die futuristisch anmutenden Masken von totobobo werden auch von Sportlern in anderen Großstädten der Erde geschätzt.

Respro bietet den Darth Vader unter den Atemschutzmasken. Auch später als Faschingskostüm noch prima zu verwenden.

Und schließlich der Klassiker von 3M. Angeblich auch in Apotheken erhältlich, aber tatsächlich oft ausverkauft oder nur in nachgemachter Variante zu haben. Hier empfielt sich also, in Deutschland zu kaufen und mitzubringen.
Unser Deluxemodell 9332+ kostet bei Amazon.cn übrigens auch nur halb so viel wie in Deutschland…

Ansonsten gibt es hier wirklich in jeder Drogerie und in jedem Supermarkt einfache Masken zu kaufen. Meist günstig, aber eben oft auch nicht so wirkungsvoll wie die teureren Modelle. Trotzdem würde ich sagen: besser als Nichts!

Fürs Kind haben wir noch keine optimale Lösung. Die Maske oben auf dem Bild haben wir letztes Jahr im Watsons Drogeriemarkt erstanden, aber sie ist jetzt zu klein. Von der Passform her war sie aber sehr gut. Momentan haben wir eine japanische Maske aus dem FreshMart im Einsatz, die oben an der Nasenwurzel mit Schaumstoff verstärkt ist und auch gut sitzt, aber eben nicht perfekt. Wir werden wohl mal eine Vogmask für Lotti testen, die machen ja auch mehr Spaß, als die ollen weißen Dinger! 😉

Und dann hat Greenpeace noch sehr schön alles Wissenswerte zum Thema Luftverschmutzung zusammengefasst.

5 Gedanken zu „Maskenhaft

  1. Tante Tina

    Ihr Lieben,
    das gab jetzt irgendwie eine unfreiwillige Beantwortung der Frage, welche Vorteile Feinstaubmasken haben:

    Erst dein Text, liebe Miriam:
    „Neben dem offensichtlichsten Vorteil, nämlich ohne Probleme atmen zu können und sich nicht die 100fache Feinstaubdosis vom europäischen Richtwert an einem Tag reinzuziehen, gibt es sogar noch weitere Vorteile!“
    Und DANN: Lottis Bild mit „zugetackertem“ Mund. Da fällt mir doch spontan noch ein Vorteil ein (ich denke da an den Bericht über den Weg bis zum Kindergarten…)
    (Sorry, Lotti…)

    Seid lieb gegrüßt und gedrückt
    von Tante Tina

    Antworten
    1. Miriam Artikelautor

      Ha, ha! Du hast recht! Das nennt man dann wohl einen freud’schen Verschreiber, was? 😀 Hilft aber übrigens nicht, auch mit Maske kann man prima quasseln…

      Antworten
  2. Pingback: Warum ein Luftreiniger eine gute Investition ist | Shanghai süss-sauer

  3. Thai

    Hallo Miriam,

    meine Frau und ich verfolgen sehr interessiert Euren Blog, da wir (Frau, Baby und ich) kurz vor dem „Übersiedeln“ nach Shanghai stehen. Wir finden Eure kleinen Abenteuer sehr hilfreich, um ein Gefühl vom Leben in Shanghai zu bekommen. Natürlich ist der Smog uns nicht entgangen und wir haben auch Deinen Artikel zum Thema Atemschutzmasken gelesen. Daher planen wir die Atemschutzmasken in Dtl. zu kaufen und mitzubringen. Könntest Du mir vor diesem Hintergrund ggf. sagen wie viele eine Person im Jahresdurchschnitt verbraucht (nur Richtwert)? Ich denke da kommt was zusammen, insbesondere wenn die Masken nicht wiederverwendbar sind. Habt Ihr mittlerweile für Eure kleine Tochter eine Lösung finden können?

    Vielleicht kannst Du uns hier weiterhelfen. Auf jeden Fall vielen Dank für den tollen Blog.

    VG
    Thai

    Antworten
    1. Miriam Artikelautor

      Hallo Thai, vielen Dank für die Blumen und einen guten Start für euch in dieser aufregenden Stadt! 🙂 Zum Jahresverbrauch an Masken kann ich gar nicht soviel sagen, dazu tragen wir sie sicher nicht konsequent genug (meist erst bei einem Luftwert um 180, unsere Tochter ab 150, das dann allerdings konsequent…). Kommt ja auch z.B, darauf an, ob ihr viel lauft oder einen Fahrer habt. Grob würde ich mal 10 Masken pro Person im Jahr ansetzen, damit seid ihr dann aber echt gut ausgestattet. 😉 Für unsere Tochter haben wir eine Maske von Vogmask gekauft (www.vogmask.com). Die sind nicht ganz günstig, passen aber perfekt und sind auswaschbar. Ich hatte mir eine gekauft, die war allerdings viel zu groß (hat jetzt mein Mann), da muss ich bei Gelegenheit mal die nächst kleinere Größe testen. Außerdem gibts die nicht nur in sterilem weiß, sondern in tollen Designs, was das Ganze nicht besser, aber etwas erträglicher macht. Viele Grüße und vielleicht bis bald!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.