Shanghai Night Markets Tour

Sissy Besuch – 048
Letzten Donnerstag ging es auf ins Shanghaier Nachtleben, allerdings der etwas anderen Art. 😀
Mit UnTour Shanghai, einem Veranstalter für kulinarische Touren durch Shanghai, trafen wir uns um 19 Uhr an der Ecke Shouning Lu/Xizang Lu zusammen mit 6 Amerikanern und 2 Australiern, die auf der Durchreise waren und Mitch, unserem Guide.

Sissy Besuch – 001

Noch vor den „handfesten“ Leckereien“ besorgten wir eine Nachtisch-Auswahl: Magopüree mit Kokosmilch, Mandeltofu (ohne Mandeln, dafür mit Mandelaroma aus Aprikosenkernen), lila Tarogelee, dass nach Popcorn schmeckte, Papaya-Kokos-Stückchen mit schwarzem Klebreis und noch einige ungewöhnliche Nachspeisen mehr.
Und dann gings zur Sache: am Meeresfrüchtebüffet gegenüber wurde direkt ein halbes Kilo Wasserschlange geordert!

Sissy Besuch – 003

Wer schon beim Anblick der lebenden Exemplare ein flaues Gefühl in der Magengrube bekommt,

Sissy Besuch – 005

sollte beim nächsten Bild vielleicht nicht ganz so genau hinschauen…

Sissy Besuch – 006

…denn wie man eine Wasserschlange fachgerecht er- und zerlegt wurde uns dann auch noch direkt präsentiert: mit einer Schere. o.O

Sissy Besuch – 008

Nach den blutigen Details gab es dann aber endlich was zu essen. 😀 Nämlich Flusskrebse. Zum fachmännischen und handschonenden Pulen wurden Einmalhandschuhe bereitgestellt. Die waren auch dringend notwendig, denn die Tierchen waren schön rot und höllisch scharf!

Sissy Besuch – 011

Aber seeeehr lecker!

Sissy Besuch – 013

Und danach gabs: Schlange! Optisch nahe am Gänsehals, geschmacklich eher unspektakulär (die pfeffrig-salzige Panade hats rausgerissen), nagt man das Fleisch ähnlich wie bei einem Fisch von den Knochen, die wie Gräten aussehen.

Sissy Besuch – 014

Danach war auch mal was für die Vegetarier dabei: Lotuswurzel am Stiel, chinesischer Knoblauch (sieht aus wie grüne Bohnen) und Shitake-Pilze.

Sissy Besuch – 020

Wie man sieht, haben wir drinnen gegessen. Unser Guide hatte draußen an den verschiedenen Ständen bestellt und uns wurde alles ins Restaurant geliefert – ist hier durchaus üblich.
Nachdem wir die 10 verschiedenen Nachspeisenvarinaten getestet hatten, machten wir einen Verdauungsspaziergang entlang der alten Stadtmauer in Richtung Yu Garden.

Sissy Besuch – 027

Sissy Besuch – 031

Sissy Besuch – 033

In der Fangbang Lu angekommen ging es weiter mit Nudeln, Gebäck und Gänsehälsen…

Sissy Besuch – 044

Dieser junge Mann aus dem Süden Chinas bereitet jede Nacht von 18 Uhr bis 4 Uhr morgens gebratene Reisnudeln zu. Mit gekonnten Handbewegungen wirft er die Zutaten, auf die wir zeigen, in den Wok, den er über offenem Feuer balanciert. Seine Frau/Freundin füllt die Zutatenschälchen auf und verpackt die fertigen Gerichte zum Mitnehmen. Der Boden ist übersät mit leeren Eierschalen und das „Lokal“ ist eigentlich nur eine Bretterbude, aber es duftet köstlich und schmeckt auch so!

Sissy Besuch – 047

Ein paar Meter weiter gibt es große, gefüllte Teigfladen. Eigentlich eher ein Frühstückgericht, aber diese knusprigen Dinger kann man zu jeder Zeit essen. Also ich jedenfalls. Im Vordergrund sehr gut zu sehen: die Sojamilch, die traditionell dazu getrunken wird. Da bin ich dann eher für den guten, alten Kaffee… 😀

Sissy Besuch – 058

Unsere letzte Station ist ein muslimisches Nudelrestaurant mit selbstgemachten Nudeln: geschabt oder wie eindrucksvoll präsentiert in der Luft gezwirbelt:

Sissy Besuch – 062

Mir ist schon häufiger aufgefallen, dass die muslimischen Restaurants in Shanghai (und auch anderswo in China) auffallend oft einen ähnlichen Look haben. Jetzt weiß ich, dank Mitch, auch warum: sie werden von ihrer Provinz im Westen Chinas „gesponsert“ um die Kultur und das Essen ins restliche China zu tragen.

Streetmarket-Xialongbao-Singen-JinMao – 031

Mein persönliches Highlight gab es ganz zum Schluss: Stinky Tofu! 😀 Endlich hab ich ihn probiert und er war echt lecker! Allerdings eine sehr milde Variante, aber nicht jeder Käseliebhaber ist gleich mit Tilsiter gestartet… 😉

Streetmarket-Xialongbao-Singen-JinMao – 038

Auf dem Nachhauseweg um 22 Uhr noch einen süßen Spieß. Mit roten Früchten, deren Namen ich mal wieder nicht weiß…so groß wie rote Datteln, aber mit mehreren, kleineren Kernen, festem Fruchtfleisch wie bei einem Apfel und schön säuerlich. Glasiert mit Zuckerkruste und Sesam – ein Traum!

Streetmarket-Xialongbao-Singen-JinMao – 040

Eine sehr, sehr lohnende Tour, die jeden Jiao (= Cent) ihrer 400 RMB wert ist! Von Mitch gab es viele interessante Hintergrundstories, die auch einen älteren Shanghai-Hasen wie mich noch beeindrucken konnten!

2 Gedanken zu „Shanghai Night Markets Tour

  1. JiaoJiao

    Hallo Miriam, Xin Nian Hao!
    Bei dem letzten Bild handelt es sich um Weissdorn, 山楂 Shan1 Zha1
    Und, mein Schatz hat vor einer langen Zeit mal gesagt, dass ich aus einer „Geldfamilie“ stamme, da ich mit Vornamen Jiao heisse, mein Vater Yuan, meine Tante Fen. Natuerlich schreiben sich unsere Namen ganz anders als die Waehrungseinheiten , aber die Anwesenden haben alle herzlichst ueber seinen Einfall gelacht 😀
    Lg, Jiaojiao

    Antworten
    1. Miriam Artikelautor

      Aaaahhhh, Weißdorn! Sehr interessant und vor allem sehr lecker…allerdings nur mit der Zuckerglasur, pur schmeckt er doch recht…gesund! 😀 Die Sache mit deiner Geldfamilie ist echt witzig!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Miriam Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.