Wenn du ein halbes Jahr in Shanghai bist…

IMG_2736

…weißt du, dass du auch schon um 18 Uhr „Shanghai by Night“ genießen kannst und so das Kleinkind auch in den Genuss der bunten Lichter auf der Nanjing Lu-Fußgängerzone kommt! 🙂

Durch die Nähe zum Äquator dämmert es nur kurz (relativ zu Deutschland gesehen) und es ist sehr früh schon dunkel. Dafür aber auch gegen 5 schon wieder hell. :/

…weißt du endlich, was es mit diesen roten „Beeren“ auf sich hat: ja, es sind Datteln und man kann Tee und Suppe davon kochen – und jetzt her mit den Rezepten! 🙂

…hast du akzeptiert, dass chinesische Bauarbeiter auch Nachts arbeiten (auch wenn die Maklerin bei der Wohnungsbesichtigung etwas anderes erzählt hat) und die Baustelle vor deiner Wohnanlage NICHT in den nächsten zwei Jahren fertig gestellt sein wird. Eine Sinfonie aus Betonpumpen mit der Resonanzfrequenz eines Zahnarztbohrers (nur eben ein wenig lauter) und diversen Presslufthammern lassen Lottchen auch schonmal so ins Bett gehen:

Kopfhörer

Keine Angst, liebe Omas, das ist zum Glück nur die Ausnahme. Meistens gehts, denn gute Fenster können die Chinesen anscheinend auch bauen! 😉

…konntest du dich durch eben diese Baustelle in Sachen chinesiche Baukunst partiell weiterbilden und weißt, dass Treppen (in unserem Fall soll das Ganze mal eine U-Bahn-Station werden) hier offensichtlich geschnitzt werden und das geht so: man grabe ein großes, rechteckiges Loch ins Erdreich, fülle dieses mit Beton (Betonpumpe!) und lasse das Ganze gut aushärten. Dann nehme man einen bzw. mehrere Presslufthammer und schnitze die Betonfläche in die gewünschte Form. Und schon ist die Treppe fertig! Toll, nicht?

…achtest du beim Einkaufen immer auf dieses gelbe Band, was soviel bedeutet wie „Kaufe zwei, zahle eins“ – ob Joghurt, Milch oder Cornflakes, das gelbe Band kommt immer „kurz“ (= 4 Wochen bei H-Milch und Cornflakes und 2 Wochen bei Joghurt, also keine Gefahr) vor Ablauf des MHD zum Einsatz und wird einfach um zwei Produkte gewickelt. Und preisbewusstes Einkaufen ist wichtig, denn…

P1020996

…stellst du fest, dass das Leben hier nicht viel billiger ist, nur weil du in China bist. Nein, wenn das Verdauungssystem nach einem Europäischen Mahlzeitenmuster verlangt (kalt-warm-kalt) und nicht nach einem Chinesischen (warm-warm-warm), muss man schon etwas tiefer in die Tasche greifen um Schinken, Käse, Müslis, Nutellas und Joghurts (ohne Zucker und zum Löffeln) auf den Tisch zu bringen.

Ein Gedanke zu „Wenn du ein halbes Jahr in Shanghai bist…

  1. Pingback: Endlich: Rote Datteln! | Shanghai süss-sauer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.