„That’s really China here!“

Aufzug
Schon 1,5 Jahre unter 1,3 Milliarden – noch 6 Monate vor uns…
Kaum zu glauben, schon 3/4 unserer Zeit in China ist um! Obwohl wir uns sehr gut eingelebt haben und mit vielen chinesischen Eigenheiten bekannt sind (nachzulesen hier: 1 Woche, 1 Monat, 2 Monate, 3 Monate, 6 Monate, 1 Jahr in Shanghai), gibt es doch fast jeden Tag einen „Typisch China-Moment“ oder wie es mein Kollege, der im Büroaufzug stecken geblieben ist, in charmentem Englisch mit französischem Akzent ausdrückte: „That’s really China here!“.

Der Aufzug in unserem coolen, alten Fabrikhallen-Bürogebäude, ist ein alter, wenn auch optisch aufgemöbelter, Lastenaufzug (siehe oben), der in letzter Zeit öfter mal den Geist aufgibt (die Treppe ist seitdem mein Freund 😀 ). Der Kollege blieb letztens also (unglücklicherweise ohne Handy, dafür aber mit dem gerade gekauften Mittagessen) stecken und versuchte zuerst über den Notrufknopf Hilfe zu holen, doch der machte exakt…gar nichts. Kein Problem, im Aufzug befindet sich schließlich auch noch ein Notruf-Telefon mit 5 Nummern. Bei Nummer 1-4 meldete sich nur ein lahmes Tuten (was zu oben genanntem Ausruf führte). Bei Nummer 5 meldete sich endlich jemand. „Wei?“ Tjaaaa, nix mit Englisch! Der Kollege kratze also die Worte für „erster Stock“, „zweiter Stock“ usw. zusammen und der Herr am anderen Ende kapierte zum Glück was gemeint war und nach 20 Minuten wurde er „befreit“ und wir hatten in der Mittagspause was zu lachen. 😉

Sehr chinesisch war auch der Moment, als der am Vortag gekündigte Kollege am Morgen trotzdem auftauchte und sich an den Schreibtisch setzte, als sei nichts gewesen. Vielleicht nach der Taktik „Wenn ich so tue, als hätte es die Kündigung nicht gegeben, gab es sie wirklich nicht.“? Wir werden es nie erfahren, denn gehen musste er dann, als sein Abteilungsleiter kam, trotzdem.

Oder der neue Kollege aus der IT (der es auch nicht über die Probezeit hinausschaffte), der sich jeden Tag in der Mittagspause rasierte.

Oder Feuerwerke, die an einem Donnerstagabend um 22:42 gezündet werden. Ja, wir freuen uns auch, dass ihr wieder ein Stückchen Baustelle fertig habt, aber…Dreiviertel Elf!? Echt jetzt? Und wir sprechen hier von ECHTEN Chinaböllern, nicht von dem Kinderkram, den man in Deutschland kaufen kann.

Ganz besonders chinesisch auch die Eigenart, die Nase lautstark ohne Taschentuch von ihrem Inhalt zu befreien. (Böse Zungen nennen es „Rotzen“). Wir zucken immer noch zusammen, wenn das im Büro, auf der Straße, im Restaurant oder gerne auch mal im Supermarkt passiert.
Zwischenzeitlich, zu Expo-Zeiten, wohl mal verboten, erlebt das Ganze aber offenbar gerade eine Rennaissance – über alle Bevölkerungs- und Altersschichten hinweg. Im Winter ist das übrigens ein echtes Problem und im Norden wird dann wohl besonders davor gewarnt…Rutschgefahr durch überfrierende Rotze! Echt! 😀

„Really China“ auch der lange Fingernagel des kleinen Fingers – vorzugsweise bei Taxifahrern, Telekommitarbeitern und Hausmeistern (liebevoll „Engineers“ gennant…) zu finden. Ein Symbol dafür, dass man nicht hart körperlich arbeiten muss. Lotti ist beim Schulbusfahrer auch schon aufgefallen, dass der „so lange Fingernägel wie Struwwelpeter hat“ und die „jetzt echt mal abschneiden muss“. Nun ja, gibt ja genug Nail-Salons hier…

Wir arbeiten im Büro viel mit und über Skype und dort wird angezeigt, wenn ein/e KollegeIn Geburtstag hat. Bis ich gemerkt habe, dass den Chinesen ihr Geburtstag völlig schnuppe ist, hat es einige Glückwünsche gedauert… Wie bei allen Festlichkeiten (Geburt, Hochzeit, Jahreswechsel) geht es hier um den Mondkalender, aber fragt mich jetzt nicht, wie das berechnet wird, ich habs nicht verstanden!

Nun freuen wir uns auf die letzten 6 Monate und sind schon ein bisschen beunruhigt, ob es uns zurück in Deutschland nicht ein kleeeeein wenig langweilig wird, ohne unsere täglichen „China Momente“…

PS: Happy Birthday wo de mei mei! :-*

2 Gedanken zu „„That’s really China here!“

  1. mei mei

    Sitz Grad in der Uni, esse meinen Geburtstagskuchen und lese deinen Blog… Was gibt es besseres. Ein toller Beitrag 🙂

    Ich warte noch immer gespannt auf die von dir angekündigten Geburtstagspakete :-D… Leider werde ich erst heute abend gegen 9 zuhause sein…und auspacken können. Bei dir ist da ja eh Nacht…

    Lotti war mein persönlicher geburtstagsknaller. Sag ihr das ich immer noch auf mein Geburtstagsständchen warte 😉
    ..Ich freue mich schon wenn wir nächstes Jahr wieder zusammen feiern…hab dich lieb 🙂

    Antworten
    1. Miriam Artikelautor

      Jaaaaa, eine tolle Unibeschäftigung, Blog lesen! Bitte bei den Damen und Herren Kommilitonen weiterempfehlen! 😀
      Und aufs Feiern freuen wir uns natürlich auch sehr! Knutsch und hab dich lieb! :-*

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.